switch to english
Print
Facebook Like-Button laden!
Kurznachrichten

Kurznachrichten

  • 12.01.2018

    Effiziente Energie aus Bioabfällen – Watt d'Or für PSI und Energie 360° mehr

  • 11.01.2018

    Verbio stellt fünf biomethanbetriebene LKW in seinen Dienst mehr

  • 10.01.2018

    Forschungsprojekt BE20plus gestartet mehr

Veranstaltungen

Veranstaltungen

  • 22.01.2018

    Kraftstoffe der Zukunft 2018 | 15. Internationaler Fachkongresses für erneuerbare Mobilität mehr

  • 21.02.2018

    Webinar: Innovative Technologien für eine effiziente Biomethanproduktion in kleinen und mittleren Anlagen mehr

Newsletter abonnieren

Lille

Anlagensteckbrief

Land Frankreich
Region Nord-Pas-De-Calais
Anlagenstandort Lille
Betriebsaufnahme 2007
Einspeiseleistung 660 m³/h
Aufbereitung Druckwasserwäsche DWW
Rohstoffe Kommunale Abfälle

 

Zwischen 1995 und 2004 war das erste Biomethanprojekt auf der Müllverwertungsanlage von Lille in Betrieb. Als Aufbereitungstechnologie wurde die Druckwasserwäsche (DWW) verwendet. Das so entstehende Biomethan wurde als Biokraftstoff für Busse eingesetzt.

Aufgrund von Korrosion der Anlagenwände und des Rohrsystems wurde das Projekt 2004 eingestellt. Inzwischen wurde eine neue Anlage errichtet, dieses Mal in industriellem Maßstab, die 2007 in Betrieb ging.

Ein Schwesterprojekt entstand in Lille-Marquette ebenfalls auf dem Gelände einer Müllverwertungsanlage. Auch hier wird zur Aufbereitung die Druckwasserwäsche angewendet. Das Biomethan wird in das öffentliche Gasnetzwerk gespeist und als Biokraftstoff für Busse und Müllfahrzeuge verwendet. Die Kapazität dieser Anlage beträgt 55 Nm3/h. 

 

Quellen: dena, IEA, Senter Novem