switch to english
Print
Facebook Like-Button laden!
Kurznachrichten

Kurznachrichten

  • 25.04.2018

    Grünes Gas-Label erneuert Kriterien: Fokus liegt auf Reststoffen mehr

  • 24.04.2018

    Startschuss für die Biomethan-Branche in Italien mehr

  • 18.04.2018

    Triebwerkhersteller MTU rüstet Blockheizkraftwerk auf Biomethan um mehr

  • 03.04.2018

    Neue EnviThan-Anlage in Étréville kürzlich in Betrieb genommen mehr

  • 28.03.2018

    BayWa r.e. beliefert Stadtwerke Ansbach mit Biomethan mehr

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Newsletter abonnieren

Bruck an der Leitha

Anlagensteckbrief

Land Österreich
Region Niederösterreich
Anlagenstandort Bruck an der Leitha
Betriebsaufnahme 2007
Einspeiseleistung 100 m³/h
Aufbereitung Membrantechnologie
Rohstoffe Gras, Mais, Gülle und Reste aus der Lebensmittelindustrie

 

Die Biogasanlage in Bruck an der Leitha, nahe Wien, ist seit 2004 in Betrieb. Die Gasproduktion basiert auf der Co-Fermentation von Grassilage und Resten aus der Lebensmittelindustrie.

2007 wurde die Anlage in einem gemeinsamen Projekt des Energieparks Bruck an der Leitha, der technischen Universität Wien und dem Anlagenhersteller Axiom GmbH modernisiert um das Rohgas mit Hilfe von innovativer Technologie auf Erdgasqualität aufzubereiten.

Erstmals wurde in dieser Größenordnung Membrantechnologie zur Aufbereitung von Biogas eingesetzt.  Das in das Erdgasnetzt einzuspeisende  Methan wird durch Semipermeable  Membranen von CO2 getrennt.

Das aufbereitete Biogas wird in das Netz der EVN gespeist. Abnehmer des Gases sind der Erdgastankstellenbetreiber OMV und Vienna Energy, die es als Biokraftstoff veräußern.

 

Quellen: dena, IEA, Senter Novem