switch to english
Print
Facebook Like-Button laden!
Kurznachrichten

Kurznachrichten

  • 23.02.2017

    Baubeginn von Biomethananlage in Torgelow mehr

  • 15.02.2017

    Schmack Biogas baut zweite Biomethananlage in Frankreich mehr

  • 09.02.2017

    Überschüssiger Strom erhöht Biomethanausbeute mehr

  • 07.02.2017

    Forschungsverbund präsentiert Lösungsansätze für kosten- und energieeffiziente kleine Biomethananlagen mehr

  • 01.02.2017

    Studie: Sequentieller Anbau als Option für nachhaltiges Biomethan mehr

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Newsletter abonnieren

Wolznach

Anlagensteckbrief

Land Deutschland
Region Bayern
Anlagenstandort Wolznach
Betriebsaufnahme 2012
Einspeiseleistung 1.000 m³/h
Einspeisekapazität 94 Mio. kWh p. a.
Aufbereitung DWW
Gasqualität vor Ort Erdgas H
Druckstufe 40 bar
Rohstoffe 45.000 t Hopfenrerbenhäcksel
  40.000 t Mais/Gras

Die Bioerdgas Hallertau GmbH wurde für den weltweit erstmaligen Einsatz von Hopfenresten zur Biomethanerzeugung mit dem Biogaspartner Innovationspreis 2012 ausgezeichnet. Bisher wurden die Hopfenreste zum Verrotten zurück in die Hopfengärten gebracht, wobei das energetische Potenzial ungenutzt blieb und häufig reifengefährliche Drahtreste („Hopfenspikes“) auf die Straßen fielen.

Für die Bioerdgasanlage Hallertau allerdings werden die Hopfenreste in geschlossenen Containern transportiert, sodass keine Spikes auf die Straße
gelangen. Durch die Verflechtung mit Draht und durch den hohen Ligninanteil ist die Verwertung nicht trivial. Vor der Vergärung wird der Draht magnetisch entfernt.

Das Biogas wird durch Druckwasserwäsche aufbereitet und eingespeist. Die Gärreste werden zurück zu den Landwirten gebracht; durch den Abbau der Organik sind die Nährstoffe besser verfügbar als im Ausgangsmaterial. Die Gesellschafter der Anlage tragen durch ihre komplementären Expertisen zum Erfolg bei:

Die E.ON Bioerdgas GmbH ist ein Pionier in der Einspeisung von Biomethan in das Erdgasnetz und ist für das Anlagenmanagement sowie die Gasvermarktung verantwortlich. Die Högl Kompost- und Recycling-GmbH hat langjährige Erfahrung im Betrieb einer eigenen Biogasanlage sowie in der Logistik und ist somit verantwortlich für den Betrieb und die Logistik der Anlage.
Die HVG Hopfenverwertungsgenossenschaft e.G. ist der Verbund aller Hopfenbauern der Hallertau und zuständig für den Ankauf der gehäckselten Hopfenreben.

Quellen: Bioerdgas Hallertau, E.ON Bioerdgas