switch to english
Print
Facebook Like-Button laden!
Kurznachrichten

Kurznachrichten

Veranstaltungen

Veranstaltungen

  • 10.07.2017

    25. C.A.R.M.E.N.-Symposium in Straubing „Watt, Wärme, Werkstoffe - smart & sauber“ mehr

  • 26.09.2017

    Biogas in der Landwirtschaft - Stand und Perspektiven mehr

  • 20.11.2017

    7. Statuskonferenz | Bioenergie. Flexibel und integriert in die nächste Epoche mehr

  • 07.12.2017

    biogaspartner – die konferenz. Eine Strategie muss her! mehr

Newsletter abonnieren

Mühlacker

Anlagensteckbrief

Land Deutschland
Region Baden-Württemberg
Anlagenstandort Mühlacker
Betriebsaufnahme 2007
Einspeiseleistung 500 Nm³/h
Einspeisekapazität 48 Mio. kWh p.a.
Aufbereitung PSA
Rohstoffe 35.000t Mais, Gras, Sudangras, Getreide
Investitionsvolumen 9.8 Millionen Euro

 

Im Dezember 2007 ging die Biomethananlage Mühlacker in Betrieb. Sie war zu diesem Zeitpunkt die erste Biogasanlage in Baden-Württemberg und die Dritte in Deutschland, die Biogas produziert und in das Gasnetz einspeist. Der Bau der Biogasanlage erfolgte durch die Schmack Biogas AG.

Biomethananlage Mühlacker

Die Anlage, die zwei Megawatt elektrische Leistung bzw. fünf Megawatt Gasleistung produziert, speist Biogas in das Netz der Stadtwerke Mühlacker ein, deckt rein rechnerisch ein Drittel des Gasbedarfs der Stadtwerke ab und vergärt pro Jahr rund 35.000 Tonnen pflanzliche Rohstoffe.

Aktuell haben die Stadtwerke Mühlacker Lieferverträge mit über 120 Landwirten zwischen den Ballungsräumen Stuttgart und Karlsruhe. Gespeist wird die Anlage mit Mais und verschiedenen Grasarten, aber auch mit Getreide, das nicht für die Produktion von Nahrungsmitteln geeignet ist. In geringem Umfang wird gelegentlich auch Gülle beigemischt, um den mikrobiologischen Prozess zu beschleunigen.

 

 

Quellen: dena, Schmack Biogas AG