switch to english
Print
Facebook Like-Button laden!
Kurznachrichten

Kurznachrichten

Veranstaltungen

Veranstaltungen

  • 28.08.2017

    Energiewende mit Bürgerkraft und Stadtwerken: Systemkopplung erneuerbare Energien und regenerativ erzeugte Gase mehr

  • 26.09.2017

    Biogas in der Landwirtschaft - Stand und Perspektiven mehr

  • 20.11.2017

    7. Statuskonferenz | Bioenergie. Flexibel und integriert in die nächste Epoche mehr

  • 07.12.2017

    biogaspartner – die konferenz. Eine Strategie muss her! mehr

Newsletter abonnieren

Über das Projekt "Biogaspartnerschaft"

Die Plattform zur Biogaseinspeisung

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) hat in Zusammenarbeit mit Partnern aus Land- und Energiewirtschaft das Projekt „Biogaspartnerschaft“ entwickelt. Im Rahmen des Projekts werden Marktakteure der gesamten Wertschöpfungskette Biogaseinspeisung zusammengebracht und in ihren Aktivitäten zur Marktgestaltung unterstützt. Die dena übernimmt dabei die Rolle des Moderators und stellt eine Plattform für die Informationsbeschaffung und -aufbereitung sowie deren nationale und internationale Verbreitung zur Verfügung.

Das Projekt ergänzt durch seinen marktorientierten Ansatz die Zielstellung der Branche, die Einspeisung von Biogas in das Erdgasnetz als einen festen Bestandteil des zukünftigen Energiemix zu etablieren.

Rahmenbedingungen

Die zukünftigen Rahmenbedingungen zur Biogaseinspeisung werden durch die Umsetzung des Integrierten Energie- und Klimaprogramms der Bundesregierung Externer Link vorgegeben. In der 2008 in Kraft getretenen Änderung der Gasnetzzugangsverordnung wird erstmalig der Gasnetzzugang zwischen Einspeiser von Biomethan und Netzbetreiber geregelt. Damit ist ein wichtiger Schritt zur Unterstützung der Biogaseinspeisung vollzogen worden. Die noch ausstehenden Gesetzesvorhaben zielen auf die Entwicklung der Nachfragemärkte. Unabhängig davon erlauben die derzeit existierenden gesetzlichen Regelungen die Einspeisung von aufbereitetem Biogas in das Erdgasnetz.

Einsatzfelder sind neben reinen Wärmeanwendungen die Kraft-Wärme-Kopplung und Stromvergütung nach EEG sowie der Einsatz in Erdgasfahrzeugen. Aufgrund der breiten Anwendungsmöglichkeiten lassen sich eine Vielzahl interessanter Geschäftsmodelle entwickeln. Die beteiligten Marktakteure haben diesen Trend erkannt und positionieren sich strategisch in dem neuen Geschäftsfeld.