switch to english
Print
Facebook Like-Button laden!
Kurznachrichten

Kurznachrichten

  • 23.02.2017

    Baubeginn von Biomethananlage in Torgelow mehr

  • 15.02.2017

    Schmack Biogas baut zweite Biomethananlage in Frankreich mehr

  • 09.02.2017

    Überschüssiger Strom erhöht Biomethanausbeute mehr

  • 07.02.2017

    Forschungsverbund präsentiert Lösungsansätze für kosten- und energieeffiziente kleine Biomethananlagen mehr

  • 01.02.2017

    Studie: Sequentieller Anbau als Option für nachhaltiges Biomethan mehr

  • 26.01.2017

    Neues Biomethan-BHKW in Betrieb genommen mehr

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Newsletter abonnieren

6. Biomethan basiert auf einem natürlichen Prozess

Die technische Erzeugung von Biogas ist ein von der Natur kopierter Vorgang („Bionik“). Im Fermenter (Bioreaktor) vergären natürlich vorkommende Bakterien die eingebrachte Biomasse ähnlich wie im Magen einer Kuh. Unter Aufspaltung der organischen Verbindungen durch die Bakterien entsteht aus langen Kohlenwasserstoff-Molekülketten Biogas, das etwa 55% Methan und darüber hinaus Kohlenstoffdioxid sowie weitere Spurengase wie Schwefelwasserstoff und Ammoniak enthält.

Durch entsprechende technische Vorrichtungen wird dieses Biogas aufgefangen und kann nicht - wie bei dem natürlichen Vorbild Kuhmagen - in die Atmosphäre entweichen.

Der Energieträger im Biogas ist das Methan. Wird Biogas entsprechend gereinigt und auf Erdgasqualität aufbereitet, kann es als Biomethan in das Erdgasnetz eingespeist werden. Das bei der späteren Verbrennung des Biomethan anfallende Kohlendioxid wurde während der Entstehung der Biomasse aus der Atmosphäre aufgenommen und ist infolgedessen als klimaneutral einzustufen.