switch to english
Print
Facebook Like-Button laden!
Kurznachrichten

Kurznachrichten

  • 23.02.2017

    Baubeginn von Biomethananlage in Torgelow mehr

  • 15.02.2017

    Schmack Biogas baut zweite Biomethananlage in Frankreich mehr

  • 09.02.2017

    Überschüssiger Strom erhöht Biomethanausbeute mehr

  • 07.02.2017

    Forschungsverbund präsentiert Lösungsansätze für kosten- und energieeffiziente kleine Biomethananlagen mehr

  • 01.02.2017

    Studie: Sequentieller Anbau als Option für nachhaltiges Biomethan mehr

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Newsletter abonnieren

Wissenswertes rund ums grüne Gas

Der Begriff Biomethan-oder auch Bioerdgas-bezeichnet Methan, welches biogenen Ursprungs und Bestandteil von Biogas ist. Biomethan entsteht durch die Aufbereitung von Rohbiogas mittels CO2-Abscheidung und Reinigung. Das so aufbereitete Biogas kann dann ins Erdgasnetz eingespeist werden und eröffnet einerseits die Möglichkeit, den Ort der Gaserzeugung vom Ort der Verwertung zu entkoppeln und andererseits, das Gasnetz als riesiges Speicher- und Transportmedium zu nutzen. 

Die Biogaseinspeisung bietet Wertschöpfung auf vielen Stufen: Biomassebereitstellung, Erzeugung, Aufbereitung, Vermarktung, Transport, Verteilung und Anwendung im Strom-, Wärme- und Transportsektor. Auf jeder der genannten Wertschöpfungsstufen bestehen Optimierungspotenziale technischer und wirtschaftlicher Natur. Zur Ausschöpfung dieser Potenziale wird branchenspezifisches Know-how gebraucht. Ein dynamisches Zusammenspiel der Akteure kann nicht nur die staatlichen Fördermechanismen besser greifen lassen, sondern beflügelt auch Investitionen und Innovationen.

Unter Wertschöpfungskette finden Sie detaillierte Informationen zum Erzeugungsweg von Biomethan und der vielen Nutzungsvorteile.